Was heute noch wichtig ist

Foto: Condor

1 // Condor holt 53.000 Urlauber zurück: Condor hat in der vergangenen Woche fast 53.000 Gäste zurück nach Deutschland gebracht. Die insgesamt 275 Flüge waren teilweise reguläre Rückflüge im Flugplan plus viele Sonderflügen für Veranstalter und als Teil der Luftbrücke des Auswärtigen Amts. Auch für diese Woche arbeitet Condor an weiteren Sonderflügen, die laufend auf www.condor.com/aktuelle-infos aktualisiert werden.

2 // Auf neue Reisen bis 30. Juni 2021 umbuchbar: Kunden von Anex Tour inklusive der Marken Bucher Reisen und Öger Tours können ihre abgesagten Reisen auf neue Reisetermine bis 30. Juni 2021 umbuchen. Der Veranstalter hat alle Reisen bis Ende April storniert. Gäste, die auf einen späteren Termin umbuchen wollen, erhalten bei Anex, Bucher und Öger einen „Solidaritätsbonus” von zehn Prozent des Reisepreises.

3 // Kenia schließt alle Flughäfen: Wegen des Coronavirus schließt Kenia morgen alle Flughäfen. Alle Einreisenden bis morgen werden in staatlichen Einrichtungen unter Quarantäne gestellt. Der erste COVID-19-Fall wurde am 13. März registriert. Seitdem ist ein Anstieg der Krankheitsfälle zu verzeichnen. Zum Reisehinweis.

4 // Einreisesperre in Spanien: Seit gestern besteht für 30 Tage eine Einreisesperre für alle Ausländer nach Spanien. Ausgenommen sind unter anderem Bürger der EU und der Schengen-Staaten, die sich auf der Rückreise zu ihrem Wohnsitz befinden und Inhaber langfristiger Aufenthaltstitel eines EU-Landes.

5 // Hongkong stoppt Einreisen: Ab morgen ist eine Einreise nach Hongkong für Personen ohne Aufenthaltsberechtigung sowie ein Transit am internationalen Flughafen Hongkong für einen Zeitraum von zunächst 14 Tagen nicht mehr möglich. Personen mit Aufenthaltsberechtigung müssen sich nach Einreise einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen, eine häusliche Quarantäne wird akzeptiert..

6 // SAA stellt internationale Flüge ein: South African Airways hat im Zuge der Corona-Krise alle regionalen und internationalen Flüge bis 31. Mai gestoppt. Betroffen sind auch die Verbindungen nach München und Frankfurt. Seit 18. März gilt in Südafrika ein Einreiseverbot für Personen aus Risikogebieten einschließlich Deutschland.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige

LIVE-INFO:

Anzeige