VUSR fordert Haftungsanerkennung der Veranstalter

Foto: VUSR

Der Verband unabhängiger selbständiger Reisebüros (VUSR) moniert, dass die Veranstalter ihren gesetzlichen Verpflichtungen bezüglich der vorvertraglichen Informationspflichten nicht genügend nachkommen. “Bisher liefern die Veranstalter weder korrekte Informationen noch bestätigen sie im Agenturvertrag, dass sie für falsche beziehungsweise fehlende Informationen haften”, kritisiert die Vorsitzende Marija Linnhoff. Das Problem: Händigt ein Reisebüro fehlerhafte oder keine vorvertraglichen Informationen aus, kann es selbst zur Verantwortung gezogen werden. Der VUSR hat ein Musterschreiben aufgesetzt, mit dem die Agenturen korrekte Informationen und eine Haftungsanerkennung im Agenturvertrag einfordern können. “Es wird die Reisebüros zwar nicht von der Haftung entbinden, aber Schadensersatzforderungen vereinfachen”, so Linnhoff. Es sei überaus wichtig, dass die Reisebüros für alle Fälle vorbereitet seien.

Zum Musterschreiben geht es hier

Schreiben Sie einen Kommentar