Verbände fordern Entzerrung der Sommerferien

Foto: DRV

Einmal mehr fordert der DRV eine Entzerrung der Sommerferien. Diesmal in einem gemeinsamen Schreiben mit dem Deutschen Tourismusverband (DTV) an die Kultusministerkonferenz. Die beiden Verbände fordern, dass das Zeitfenster für die Sommerferien von den bisherigen durchschnittlich 84 auf 90 Tage ausgedehnt wird. So würden sich die Ferienzeiten in den einzelnen Bundesländern besser über die Sommermonate verteilen. „Die Verbraucher würden von einer Entzerrung der Sommerferien sehr profitieren. Denn wenn sich die Nachfrage der Urlauber zeitlich besser verteilt, sind sowohl Flugkapazitäten als auch Hotels in gefragten Regionen über einen breiteren Zeitraum stärker ausgelastet. Sinkende Durchschnittspreise wären die Folge“, argumentiert DRV-Präsident Norbert Fiebig. In ihrer nächsten Sitzung im Oktober beraten die Kultusminister der Bundesländer über den Ferienkorridor für die Jahre 2025 bis 2030.

 

 

Eine Antwort auf Verbände fordern Entzerrung der Sommerferien

  • Auf der einen Seite eine tolle Idee, die Ferien zu entzerren, aber bringen 6 Tage etwas? Auf der anderen Seite ist es so, dass dann für Paare und Singles, die aus persönlichen und finanziellen Gründen außerhalb der Ferien verreisen wollen oder müssen, noch wenige Reisespielraum bleibt. Gerade in Baden-Württemberg ist es sehr schwierig, zwischen den Ferienzeiten von April bis September einen passenden, schönen Reisezeitraum für einen Sommerurlaub zu finden. Nach Ostern die langen Pfingstferien, danach sind ja schon in anderen Bundesländern die Sommerferien und ab Mitte September ist es oft auch mit dem Wetter nicht mehr so toll

Schreiben Sie einen Kommentar