Veranstalter verlängern Sri Lanka-Absagen

Foto: Pexels

Nach den Terroranschlägen an Ostern hatten die großen Veranstalter ihre Reisen nach Sri Lanka bis Ende Mai abgesagt. Weil das Auswärtige Amt nach wie vor von nicht notwendigen Reisen auf die Insel abrät, verlängern die ersten jetzt ihre Reiseabsagen. TUI, Thomas Cook und die DER Touristik sagen Reisen nach Sri Lanka bis 30. Juni ab. Man kontaktiere alle Gäste und biete ihnen die kostenlose Umbuchung oder Stornierung an, heißt es bei der DER Touristik. Auch bei Thomas Cook können Sri Lanka-Kunden mit Anreise bis einschließlich 30. Juni ihre Reise umbuchen oder stornieren. Bei Kunden, die davon keinen Gebrauch machen, kündigen die Veranstalter die Reiseverträge. FTI verlängert die Möglichkeit zur kostenlosen Umbuchung ebenfalls bis Ende Juni. Bei Schauinsland gibt es noch keine Regelung über den 31. Mai hinaus.

Schreiben Sie einen Kommentar