Tuifly und Sundair springen in die Bresche

Foto: Stockxpertcom

Die Flughäfen Nürnberg und Dresden haben zumindest einen teilweisen Ersatz für Germania gefunden. Tuifly stationiert mit dem Beginn des touristischen Sommerflugplans eine Boeing 737 auf dem Albrecht Dürer Airport in Nürnberg. Von dort aus werden dann Heraklion, Korfu, Rhodos, Fuerteventura, Las Palmas, Teneriffa, Hurghada und Marsa Alam angesteuert. Der Erstflug hebt am 24. April in Richtung Kreta ab. “Damit wird kurzfristig ein Teil des aufgrund der Germania-Insolvenz fehlenden Flugangebots ersetzt”, freut sich Flughafenchef Michael Hupe. Germania war die drittgrößte Airline in Nürnberg. Der Marktanteil lag zuletzt bei elf Prozent. Sundair stationiert im Sommer einen Airbus A320 in Dresden und fliegt mehrmals wöchentlich nach Kreta, Rhodos, Kos und Antalya. Insgesamt sind 26 Starts und Landungen pro Woche geplant. Die Flüge sind ab sofort buchbar.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar