Ryanair-Piloten stimmen für Streik

Foto: Ryanair

Die deutschen Piloten von Ryanair haben sich mit breiter Mehrheit für einen Streik entschieden. In der Urabstimmung über den Manteltarifvertrag (MTV) und den Vergütungstarifvertrag (VTV) stimmten jeweils 96 Prozent der beteiligten Piloten für einen Ausstand, teilt die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit mit. Sie erklärt weiterhin, dass die Passagiere jeweils mindestens 24 Stunden vor Streikbeginn informiert werden. “Wir geben Ryanair eine allerletzte Frist bis zum 6. August, um doch noch ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Leider ist dies bislang nicht erfolgt, und auch die Gespräche am vergangenen Freitag blieben ohne den erhofften Fortschritt”, sagt Ingolf Schumacher, Vorsitzender Tarifpolitik bei der Vereinigung Cockpit. “Wenn nun auch das Signal der Urabstimmung nicht ernst genommen wird, sind Streiks – wie auch in anderen europäischen Ländern – unvermeidlich.” Die Vereinigung orientiere sich bei den Forderungen an vergleichbaren Airlines wie Tuifly.

Eine Antwort auf Ryanair-Piloten stimmen für Streik

  • Ich bin es nur noch leid, dass die ewigen Streiks auf dem Rücken der zahlenden Kunden, der Reisebüros und Veranstalter ausgetragen wird.Das geht so einfach nicht weiter. Die wußten doch vorher was für Verträge sie unterschreiben. Ich war nie in einer gewerkschaft und habe meine Verträge immer selbst ausgehandelt und bin dabei bestens gefahren. Vielleicht ist das heute nicht mehr möglich,aber so geht es auf Dauer auch nicht mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar