Prototyp für neue Buchungslogik

Foto: Pexels

Der DRV und die Partner Amadeus, Bewotec und Traffics sind bei der Erweiterung des DRV-Datenstandards um eine Buchungslogik einen Schritt weiter. Auf dem Weg zur automatisierten Buchung sei ein Meilenstein erreicht, meldet der Verband. Demnach ist es über eine Schnittstellenbeschreibung jetzt möglich, die gewünschte Pauschalreise direkt aus der Ergebnisliste in eine Buchung zu übernehmen und an die teilnehmenden Systeme der Veranstalter zu senden. Das Projektteam hat mit dem ersten Release 1.0 kürzlich eine Schnittstellenversion zur Verfügung gestellt, auf deren Basis nun das Prototyping erfolgt. Der DRV will mit dem Projekt “String” (Standard Reservation Interface Next Generation) den Buchungsvorgang für touristische Produkte “grundlegend neu gestalten”. Künftig sollen die mit Hilfe des DRV-Datenstandards beschriebenen Produkte der Veranstalter ohne manuelle Ergänzungen in den Reservierungssystemen gebucht werden können.

Infos unter www.string. drv.de

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar