Neuer mobiler Vertrieb in den Startlöchern

Foto: RITA AG

Mitten in der Coronakrise tritt ein neuer mobiler Vertrieb in den Markt ein. Die RITA AG will als unabhängige Plattform in einem Baukastensystem Dienstleistungen und technische Lösungen für die mobile Reiseberatung anbieten. Kernstück ist eine Beratungs- und Buchungstechnologie, die webbasiert arbeitet und von jedem Rechner aus und an jedem Standort weltweit genutzt werden kann. Das Basispaket kostet 48 Euro im Monat.

Das Unternehmen wurde im August 2018 von der früheren Take-off-Managerin Karin Koch und einer Reihe von Investoren aus der Touristik und anderen Branchen gegründet. Im Aufsichtsrat sitzen unter anderem der ehemalige LCC-Vorstand Wilfried Klotmann und Aerticket-Geschäftsführer Thomas Wiedau. Nach außen tritt die AG mit der Marke „Mein Urlaubsglück“ auf, die vom ehemaligen Take-off-Geschäftsführer Kurt Koch (Foto) geleitet wird. „Die Kundinnen und Kunden von heute wollen maximale Flexibilität“, sagt Koch. „Sie sind daran gewöhnt, dass Waren und Dienstleistungen zu ihnen kommen, legen aber trotzdem Wert auf fachkundige Beratung.“

Außerdem stellt das Unternehmen seine Technologie und Infrastruktur der AER Kooperation und LCC zur Verfügung. Die beiden Kooperationen wollen noch in diesem Jahr eigene mobile Vertriebsplattformen auf den Markt bringen. „Wir tragen uns schon länger mit dem Gedanken, in das mobile Reisegeschäft einzusteigen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Das Kundenverhalten wird sich fundamental ändern“, ist LCC-Chef Markus Orth überzeugt. AER-Vorstand Rainer Hageloch sieht das genauso: „Die gegenwärtige Lage beschleunigt den Strukturwandel enorm. Entwicklungen im Markt müssen wir mit passenden Angeboten unterstützen, wir sehen uns in der Verantwortung, darauf rasch und professionell zu reagieren.“

Durch die Zusammenarbeit mit den beiden Kooperationen sollen bis zum Jahresende bereits „mehrere Hundert“ mobile Reiseberater an das System angeschlossen sein.

 

 

2 Antworten auf Neuer mobiler Vertrieb in den Startlöchern

  • Vertriebskonditionen sind interessant

  • Toll, endlich finden sie genug Personen, die sie Programme richtig testet. Denn schließlich ist die Software nicht für Reisebüros, sondern es kann später, wenn alles reibuungslos läuft jeder Kunde von jedem Rechner oder Handy nutzen. Gute Reisebüros benötigen dies nicht. Denn auch diese Büros können das Gleiche und benötigen diesen Weg nicht. Denkt mal darüber nach. Jedes Reisebüro kann selbst sein HOME OFFICE gestalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige

LIVE-INFO:

Anzeige