Neue Regeln für China-Visumantrag

Foto: FVA China

China stellt das Beantragungsverfahren für Visa bundesweit um. Vom 10. Mai an können nur noch Online-Anträge eingereicht werden, die zuvor über die Website eines China Visa Application Centers erstellt wurden. Das alte Antragsformular aus dem Jahr 2013 gilt dann nicht mehr. Das neue Formular, das derzeit nur in Englisch und Chinesisch verfügbar ist, ist deutlich umfangreicher. Es müssen zum Beispiel auch Fragen zur Familie, zur Arbeitssituation, zum Einkommen und zu vorherigen Reisen beantwortet werden. Neu ist auch, dass die Antragsteller einen Termin vereinbaren müssen, um ihren Antrag persönlich bei einem der Visa Application Center in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf oder München abgeben zu können. Außerdem wird zum 10. Mai die Same-Day-Bearbeitung eingestellt. Nur für Geschäftsvisa gibt es dann noch eine Express-Variante. Werden die Anträge vor 11 Uhr eingereicht, kann das Visum am folgenden Werktag um 14 abgeholt werden.

Eine Antwort auf Neue Regeln für China-Visumantrag

  • Habe ich das richtig verstanden, wenn ich eine Gruppenreise habe, dann muss jeder aus der Gruppe in einer der 5 Städte reisen und sein Visum abholen? Irgenwie macht es dann den Verkauf nicht gerade einfacher….

Schreiben Sie einen Kommentar