MSC Cruises will klimaneutral werden

Foto: MSC

MSC will die weltweit erste Kreuzfahrtmarke mit klimaneutralem Schiffsbetrieb werden. „Dank unserer langfristigen Planung können wir bis 2024 eine flottenweite Reduktion der CO2-Bilanz um 29 Prozent erreichen. Damit sind wir auf dem besten Weg, unser Ziel, eine Reduktion um 40 Prozent bis 2030, umzusetzen“, sagt Executive Chairman Pierfrancesco Vago bei der Taufe der MSC Grandiosa in Hamburg. Einen weiteren großen Schritt will die Reederei 2022 unternehmen. Dann sticht mit der MSC Europa das erste von fünf Schiffen in See, die mit Flüssiggas betrieben werden.

Außerdem wird MSC von Januar an alle direkten CO2-Emissionen der Flotte durch verschiedene Klimaschutzprojekte kompensieren. Die Kosten dafür werden vollständig von der Reederei übernommen. „Wir werden mit führenden Anbietern von Zertifikaten zusammenarbeiten, die CO2-Emissionen mit höchster Integrität ausgleichen“, verspricht Vago. Vor allem soll damit die Entwicklung von sogenannten „Blue Carbon“-Projekten zum Schutz der Meeres- und Küstenräume unterstützt werden.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar