Kein Provisionsverlust durch Boomerang-Verkauf

Foto: Stockxchange

Der Verkauf von Boomerang Reisen durch die TUI bedeutet für die Reisebüros keinen Provisionsverlust. Der Marktführer will die enge Zusammenarbeit mit dem Fernreise-Spezialisten für das “TUI á la carte”-Programm fortsetzen. Alle À-la-carte-Buchungen zählten auch im Geschäftsjahr 2019/2020 zum TUI Value Umsatz und zum TUI Gesamtumsatz, heißt es in Hannover. Am Dienstag hatte TUI angekündigt, Boomerang Reisen und Berge & Meer an die Hamburger Beteiligungsgesellschaft GENUI zu verkaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar