Iran: Reisehinweis angepasst

Foto: FVA Iran Cultural Heritage & Tourism Organization

Als Reaktion auf die Demonstrationen und Proteste in den vergangenen Tagen im Iran hat das Auswärtige Amt den Reise- und Sicherheitshinweis für das Land verändert. Die Behörde rät Reisende zu erhöhter Aufmerksamkeit auf öffentlichen Plätzen, Kundgebungen und größere Menschenmengen sollten gemieden werden. Filmaufnahmen, auch mit dem Handy, sollten unterlassen werden. Das Auswärtige Amt spricht aber keine Reisewarnung für den Iran aus. Gleichlautende Hinweis gibt auch das britische Außenministerium. Nach dem Beginn der Proteste am Donnerstag vergangener Woche haben sie sich verschärft, in der Nacht von Montag auf Dienstag wurden neun Menschen getötet, es wird von insgesamt rund 20 Toten gesprochen.

Hier geht es zum Reisehinweis des Auswärtigen Amtes.

Schreiben Sie einen Kommentar