Hurtigruten strukturiert das Geschäft neu

Foto: Hurtigruten

Hurtigruten stellt sich ab Mitte nächsten Jahres auf eine stark steigende Nachfrage nach Kreuzfahrten ein. In Vorbereitung darauf werden die Segmente Expeditionskreuzfahrten und Postschiffreisen in die separaten Unternehmen Hurtigruten Expeditions und Hurtigruten Norwegen  aufgeteilt. Die Expeditionskreuzfahrtgesellschaft wird eine Flotte von acht kleinen Schiffen betreiben. Ab 2021 kommen neue Reiserouten hinzu, darunter eine komplette Alaska-Saison sowie ganzjährige Abfahrten von Großbritannien und Deutschland. Geführt wird die Einheit von Asta Lassesen, bislang Chief Comercial Officer. Auf der klassischen Postschiffroute entlang der norwegischen Küste kommen ab 2021 sieben Schiffe zum Einsatz. Ein CEO für das Norwegen-Geschäft ist noch nicht benannt.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige

LIVE-INFO:

Anzeige