Griechenland: Feuer unter Kontrolle

Foto: istock

Bei den verheerenden Waldbränden im Großraum Athen, bei denen mindestens 60 Menschen starben, sind deutsche Urlauber nach Angaben der Veranstalter nicht verletzt worden oder zu Schaden gekommen. Wegen des Feuers muss aber vielleicht der Verlauf einiger Reisen geändert werden. Betroffen davon sind Gäste von DER Touristik, die mit einem Mietwagen auf vorgeplanten Routen unterwegs sind. Die Streckenführung muss möglicherweise angepasst werden. Es gebe keine Auswirkungen auf Hotels oder Besichtigungsorte, über Änderungen an der Routenplanung werden die Reisenden per E-Mail oder SMS informiert, heißt es seitens des Unternehmens. Sollte es Schäden an Hotels geben, würden gegebenenfalls Maßnahmen ergriffen. Studiosus teilt mit, dass es den Gästen des Studienreiseveranstalters gut geht. Die nächsten Reisen starten am 28. Juli. Der Studienreisenspezialist geht davon aus, dass alle Touren uneingeschränkt durchgeführt werden können, kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen sind nicht möglich. TUI, Thomas Cook und Schauinsland Reisen haben die Region nicht im Programm. Die Region ist besonders bei griechischen Urlaubern beliebt, daher auch die hohe Zahl an Opfern. Die Ursache für die Brände ist meist nicht bekannt, der Großteil des Feuers ist inzwischen unter Kontrolle.

Schreiben Sie einen Kommentar