Gefahr von Überfällen in Jakarta

Foto: musnahterinjak Wikimedia

Auf die Gefahr von Überfällen in Indonesien weist das Auswärtige Amt hin. In der Hauptstadt Jakarta bestehe die Gefahr besonders für allein reisende Frauen, heißt es im aktuellen Reisehinweis. Taxis sollten nur von Bluebird, Silverbird oder Express genommen beziehungsweise telefonisch bestellt werden. Besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln und an belebten Plätzen komme es zu Taschendiebstählen. Dasselbe gilt für belebte Cafés und Restaurants touristisch beliebter Orte wie auf Bali und Lombok. Nach wie vor wird Reisenden geraten, auf ihre Wertgegenstände, insbesondere Reisedokumente und Bargeld, zu achten. Laut Auswärtigem Amt ist die Polizei häufig nicht bereit, Anzeigen entgegenzunehmen.

Eine Antwort auf Gefahr von Überfällen in Jakarta

  • Was soll daran jetzt neu sein. Das war schon so vor 20 Jahren. Besonders öffentlich Transportmittel, insbesondere Nachtbusse und Zuege ist es besser sein Hab und Gut wie ein Luchs zu bewachen

Schreiben Sie einen Kommentar