Pauschalreisen: Entschädigung gibt es nur einmal

Foto: Pexels

Geht ein Veranstalter Pleite, haben Pauschalreisekunden nur einmal Anspruch auf Entschädigung. Und zwar nach der Pauschalreiserichtlinie vom Veranstalter. Sie können nicht gleichzeitig von der Charterairline für die Annullierung ihres Flugs eine Entschädigung nach den Passagierrechten verlangen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) heute entschieden. Nach Auffassung des Gerichts reicht ein Anspruch nach der Pauschalreiserichtlinie aus, um eine Entschädigung von der Airline auszuschließen. Eine Kumulierung der Ansprüche könnte “zu einem ungerechtfertigten Übermaß an Schutz der Fluggäste zu Lasten des Luftfahrtunternehmens” führen, so das Gericht.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar