DRV unterstützt Mitglieder gegen Abmahnwelle

Foto: Shutterstock

Der DRV rät Mitgliedern, die von der neuen Abmahnwelle durch die Hamburger Firma RS Reisen & Schlafen betroffen sind, sich an den Verband zu wenden. Außerdem sollten sie von den abmahnenden Rechtsanwälten dezidierte Nachweise sowohl zur aktuellen gewerblichen Tätigkeit von RS als auch zum Bestehen eines Wettbewerbsverhältnisses zwischen RS und ihnen fordern. Davon unabhängig sollten berechtigt Abgemahnte die Beanstandungen unverzüglich beseitigen. Der DRV finanziert die Klage eines Mitgliedsbüros gegen RS Reisen & Schlafen. Laut Verband verdichten sich die Anzeichen dafür, dass RS nicht tatsächlich im Wettbewerb zu den abgemahnten Unternehmen steht.

Schreiben Sie einen Kommentar