Derpart mit leichtem Umsatzplus

Foto: DER Touristik

Derpart hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem leichten Umsatzplus abgeschlossen. In den eigenen Reisebüroniederlassungen ist der Umsatz um 1,7 Prozent gestiegen. Sowohl die Touristik als auch der Geschäftsbereich Derpart Travel Service konnten davon profitieren. Zudem wurden im vergangenen Jahr insgesamt 28 neue Büros akquiriert,  davon 20 neue Franchisebüros und acht Zukäufe von eigenen Reisebüros. Trotz der Coronakrise will Derpart eine Kapitalrendite von sieben Prozent des aktuellen Anteilswertes für das abgelaufene Geschäftsjahr ausschütten. Gleichzeitig soll „ein ansehnlicher Betrag“ den Gewinnrücklagen zugeführt wird, um Reserven für künftige Jahre vorzuhalten.

„Wir stehen in diesem Jahr vor besonderen Herausforderungen und wissen nicht, wie sich die aktuelle Situation weiter entwickeln wird und was uns noch genau erwartet”, erläutert Geschäftsführer Aquilin Schömig mit Blick auf die Coronakrise. Umso wichtiger sei es, dass man bereits im Vorjahr mit der Umsetzung der Strategie 2023 begonnen habe. So sollen unter anderem der Omnichannel-Ansatz forciert und strategische Themen wie die Verbesserung der Einnahmenstruktur und Steuerungsfähigkeit weiterverfolgt werden. Dies gelte sowohl für die Filialen als auch für alle angeschlossenen Franchisepartner.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige

LIVE-INFO:

Anzeige