Das sind die neuen TUI Vertriebskonditionen 2020/2021

Foto: iStock

Offenbar hat die zum Teil harsche Kritik an den Umgang der TUI mit seinen Vertriebspartnern etwas gefruchtet. Jetzt hat der Konzern seine Konditionen für 2020/21 vorgelegt und das Provisionsmodell zum Teil stark vereinfacht.

„Mit einfachen, sicheren und fairen Konditionen stehen wir für Partnerschaft und den gemeinsamen Verkaufserfolg in 2020/2021. Jede TUI Buchung soll sich auch künftig für unsere Partner lohnen, daher entfällt der Vorjahresbezug und die Deckelung von TOP-Angeboten.

“Wir bieten mit unseren übersichtlichen Provisionen sofort erkennbare und gute Verdienstchancen, die wir auch künftig direkt nach der Buchung zahlen, egal wann die Kunden reisen“, erklärt TUI-Vertriebsdirektor Peter Wittmann. Das neue TUI-Provisionsmodell ist deutlich vereinfacht: Durch das Auslaufen des Horizonte-Programms werden zum Einen die Bindungsstufen reduziert. Zusätzlich gibt es weniger Sonderregelungen und auch die TUI Value-Anteilsberechnung entfällt. Ab November 2020 startet mit TUI STARS, eine dynamische Kombination aus volumenstarken Flug- und Hotelangeboten. Für diese Produkte können Reisebüros bis zu zwei Prozent zusätzliche Provision verdienen. Allerdings sind die Angebote nach Anreisedatum, Aufenthaltsdauer, Abflughafen und Fluggesellschaft unterschiedlich, werden aber in IRIS.plus markiert. TUI Value entfällt damit zum 1. November 2020.

Der Veranstalter will auch mit Zusatzleistungen locken: Mit der Verlängerung der TUI RESTART-Aktion bis Ende Oktober können sich Reisebüros hohe Festprovisionen sichern, erklärt Wittmann. Der damit verbundene erhöhte Provisionsabschlag von zwölf Prozent sichert den Reisebüros Liquidität und soll die Vergütung attraktiver machen.

Die Konditionen im Überblick:

  • Vorjahresbezug entfällt ab sofort. Es zählt der TUI-Gesamtumsatz im laufenden Geschäftsjahr
  • Abschaffung der gedeckelten Provision auf TOP-Angebote
  • TUI Value entfällt ab 01.11.2020
  • Extra Verdienstchancen mit TUI STARS ab 1. November mit bis zu zwei Prozent zusätzlicher Provision auf die dynamisch wechselnden TUI STARS Angebote
  • Produktincentives: Der Verkauf von Zusatzleistungen lohnt sich jetzt noch mehr und bringt bis zu 0,6 Prozent extra
  • Verlängerung der TUI RESTART-Aktion bis zum 31.10.2020: 12 Prozent Festprovision auf Non-Value- und 13 Prozent auf TUI-Value- und Gebeco-Neubuchungen.
  • 10 Prozent Provision bereits ab 150.000 Euro Umsatz im GJ 2020/2021
  • Provisionszahlungen erfolgen weiterhin unmittelbar nach Buchung
  • Anpassung der Umsatzklassen an den neu definierten TUI Gesamtumsatz und eine Corona-bedingt reduzierte Umsatzerwartung für 2020/2021

Reisebüros finden die Vertriebskonditionen für das Geschäftsjahr 2020/2021 ab sofort im TUI Newsnet. 

3 Antworten auf Das sind die neuen TUI Vertriebskonditionen 2020/2021

  • Immer noch 5% auf Stornos, Zusatzleistungen, Völlig unkalkulierbare Provisionshöhe durch “TUIStars” – Was bin ich froh, dass durch dieses Corona Jahr der Druck TUI verkaufen zu müssen weg ist. Schade neben der unsäglichen Nicht-Erreichbarkeits-Politik aktuell wurde auch hier wieder eine Chance vertan. Viel Erfolg Herr Kluske. Ich bin raus.

  • 5% Provision auf Stornos und Umbuchungen und dann auch noch nicht zum Gesamtumsatz gehörend. Da von fairen Konditionen zu sprechen ist schon mutig liebe TUI.

  • Solange TUI den Reisebüros ohne Agenturvertrag nicht 10 % ab der ersten Buchung bezahlt wird jegliche Buchungsanfrage von TUI & TUI Cruises ganz weit weggesteuert. Wir in den Reisebüros können auch ohne TUI leben ! Und das sehr gut sogar. Schade, das es die Geschäftsführung von TUI noch immer nicht begreifen will.

Schreiben Sie einen Kommentar

Anzeige

LIVE-INFO:

Anzeige