Condor investiert in stabilen Flugplan

Foto: Condor

Die Thomas Cook Group Airline investiert in einen stabilen Flugplan und nimmt vier weitere Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge in die Flotte auf. Drei zusätzliche Airbus A 321 sind ab dem Frühsommer für Condor im Einsatz, eine weitere Maschine hebt für Thomas Cook Airlines UK ab. Zwei der neuen Condor-Jets werden in Leipzig und Hannover stationiert. In Leipzig kann die Airline dadurch im Sommer zwölf zusätzliche Flüge pro Woche anbieten. Jeweils einen zusätzlichen Flug gibt es nach Hurghada (viermal wöchentlich), Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa und Korfu  (jeweils dreimal wöchentlich) sowie nach Heraklion (sechsmal wöchentlich). „Zusätzliche eigene Flugzeuge einzusetzen, ist eine weitere Maßnahme, im kommenden Sommer unserem Qualitätsversprechen auch während der Hochsaison gerecht zu werden“, so Christoph Debus, Chief Airline Officer der Thomas Cook Group. Die Group Airline halte durch die zusätzlichen Flugzeuge weitere Reserven bereit und habe zusätzliches Personal am Boden und in der Luft eingestellt.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar