Bentour zahlt weiterhin elf Prozent

Foto: Bentour

Bentour behält das derzeitige Provisionsmodell bei und zahlt den Reisebüros in der kommenden Saison weiterhin elf Prozent Grundprovision ab der ersten Buchung. „Das bietet unseren Partnern Planungssicherheit und erfüllt darüber hinaus einen vielfach geäußerten Wunsch der Reisebüros.“, sagt Christian Hauk, Direktor Marketing & Vertrieb. Der Veranstalter hatte die Elf-Prozent-Provision im vergangenen November eingeführt. Ebenfalls unverändert bleiben die Provisionen für Einzel-Leistungen. Auf Nur-Flüge gibt es eine Stückprovision, auf Nur -Hotel-Buchungen zehn Prozent. Die erste Staffel erreichen die Reisebüros ab einem Umsatz von 15.000 Euro. In der Spitze können die Agenturen weiterhin 13 Prozent einstreichen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar