„Bedeutende Fortschritte“ bei Rekapitalisierung

Foto: Thomas Cook

Der Thomas Cook Konzern sieht sich bei der Beschaffung von frischem Kapital auf einem guten Weg. Man sei in fortgeschrittenen Gesprächen mit Großaktionär Fosun und den wichtigsten Banken, heißt es. Bei den Gesprächen mit den Anteilseignern geht es auch um die Zuführung von weiteren 150 Millionen Pfund, zusätzlich zu den bereits angekündigten 750 Millionen Pfund. Das Geld soll in den kommenden Wintersaison zusätzliche Liquiditätsreserven schaffen und Investitionen sichern. Der Konzern rechnet mit der Umsetzung der Rekapitalisierung Anfang Oktober.

 

 

Eine Antwort auf „Bedeutende Fortschritte“ bei Rekapitalisierung

  • Vor Wochen wurde berichtet, dass bereits alles unter Dach und Fach ist. Fosun ist eingestiegen und die Banken haben die schwindelerregende Schulden in Beteiligung umgewandelt. Und diese Berichterstattungen sowie persönliche Anschreiben an uns Reisebüros war wohl nur eine Hinhaltetaktik gewesen, mit der flehenden Bitte: Thomas Cook buchen auf Teufel komm` raus. Im schlimmsten Falle gehen allzustark Thomas-Cook-lastige Reisebüros dann Pleite. Welcher verantwortungsvolle Reisebüroinhaber macht sich da nicht seine Gedanken. Woher kommen diese hohen nicht rückzahlbaren Schulden? Wer ist für diese, seit Jahren stattfindende, Misswirtschaft verantwortlich. Thomas Cook sollte vielleicht die Reisebüros mehr in Betracht ziehen, indem gefragt wird, was täglich am Counter gewünscht wird, und nicht immer mehr auf das Internet setzen, Kundendaten sammeln und uns Reisebüros als unliebsamen Kostenfaktor betrachten. Auch gehört die Kompetenz und Qualität der Service Center gravierend verbessert.

Schreiben Sie einen Kommentar