Morgen wird an acht Flughäfen gestreikt

Foto: Fraport

Für Flugreisende in Deutschland kommt es morgen knüppeldick. Die Gewerkschaft Verdi hat für den 15. Januar Warnstreik des Sicherheitspersonals an den Flughäfen Frankfurt, München, Hamburg, Leipzig, Dresden, Erfurt, Hannover und Bremen angekündigt. Die Streiks beginnen jeweils am frühen Morgen und dauern bis abends. Am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt, zum Beispiel, sind die Sicherheitskontrollen außerhalb des Transitbereichs von 2 bis 20 Uhr nicht besetzt. Die Fluggäste haben keine Möglichkeit, ihre Maschine zu erreichen. Fraport rät den Reisenden, nicht zum Flughafen zu kommen. Im Transferbereich soll der Betrieb weitgehend stattfinden können. Allerdings wird es auch hier zu Beeinträchtigungen und Verzögerungen kommen. Als Auswirkung der Streiks muss auch an anderen Flughäfen mit Einschränkungen gerechnet werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar